Cardiff ist mehr als nur ein Fußballspiel - werde Champion mit Nina's Insider Tipps.

Read this guide in English

Shw’mae? Das ist Walisisch für “Hallo”.  Ich bin Nina Amthor,  eine zufällige Bewohnerin aus Cardiff.  Ich komme ursprünglich aus Würzburg in Nordbayern, bin 2009 zum Studieren nach Cardiff gekommen und habe vergessen, wieder abzureisen.

Dieses Jahr im Juni könnten sich viele mehr Deutsche in der walisischen Hauptstadt zu mir gesellen, denn die Stadt richtet das UEFA  Champions League Final der Männer und Frauen aus.

Nun bin ich ja nicht gerade Fußballfan, obwohl ich versuche, bei Bayern München auf dem Laufenden zu bleiben, um mich mit meinem kleinen Bruder zu unterhalten, aber ein Spieltag in Cardiff ist eine unvergleichliche Erfahrung.  Die Stadt hat außerdem das ganze Jahr über viele interessante Dinge zu bieten.  Ich habe das absolut Beste kennengelernt, das Cardiff zu bieten hat; von Schlössern und Kultur bis zu Kulinarik und Tanzen. Hier ist ein Wegweiser zu meinen persönlichen Höhepunkten von Cardiff…

Warum ich Cardiff liebe

Wegen der Menschen, der Lebensart und der Nähe zu allem.  Wir haben das Wort “Gemütlichkeit” in der Deutschen Sprache, eines jener Wörter, das sich nur schwer ins Englische übersetzen lässt, aber es beschreibt genau, wie ich Cardiff empfinde.  Es bedeutet so viel wie Behaglichkeit, Zugehörigkeit, soziale Akzeptanz.

Mein perfekter Tag

Mein perfekter Tag in Cardiff beginnt in der Early Bird Bakery in Cathays mit Kaffee und Avocado auf Toast (die geräucherte Chipotle Sauce dort macht den entscheidenden Unterschied).  Einem Power-Walk nach dem Brunch um den See im Roath Park  oder durch die schönen Gärten im Bute Park folgt eine Verabredung mit Renoir im Cardiff Museum.  Als nächstes ein skurriler Laden in den alten Viktorianischen Arkaden, gefolgt von einer Koffein-Pause und dem Beobachten von Leuten im Barker Tea Room oder The Plan und zum Sonnenuntergang ein Spaziergang über dieCardiff Bay Barrage.  Eine Nacht in der Stadt endet mit Cocktails in der Ten Mill Lane bis 6 Uhr morgens (falls ich noch genug Energie dafür habe!)

Hauptstadt des Sports

Im Laufe der letzten Jahre hat Cardiff einige der größten Sportveranstaltungen der Welt ausgerichtet – vom Rugby World Cup bis zu den Olympischen Fußballspielen. Der Cricket-Länderkampf Ashes und der Ryder Cup im Golf fanden nur einen Steinwurf entfernt, im Celtic Manor, statt. Die Stadt ist einfach der ideale Austragungsort für das Champions League Finale.

Das Finale der Frauen finder am 1. Juni im Cardiff City Stadium, dem Domizil der Profi-Fußballmannschaft von Cardiff City FC statt, das 33.280 Zuschauern Platz bietet.  Das Stadion ist auch die Heimat der walisischen Nationalmannschaft von von Gareth Bale, die die Europameisterschaft 2016 aufwirbelte und 2014 das UEFA Super Cup Finale zwischen Real Madrid und FC Sevilla ausrichtete.

Das Principality Stadium bietet Platz für 74.500 Zuschauer und befindet sich ganz in der Nähe, im Herzen des Stadtzentrums.  Die zuvor als Millenium Stadion bekannte Spielstätte ist Austragungsort von FA Cup Finalen, Olympischem Fußball und Länderspielen der walisischen Nationalmannschaft.  Seine Bauweise ist bei von Einheimischen beliebt und soll angeblich wie eine “riesige Clarks-Torte (eine lokale Spezialität) mit vier darin steckenden Cocktailspießen” aussehen.  Die Atmosphäre in der Arena ist einmalig, besonders wenn das Dach geschlossen ist und die laute Stimmung im Stadion widerhallt.

Eine Party-Stadt

Es gibt unzählige Bars und Restaurants im Schatten des Stadions zu entdecken.  Probiert das in Wales gebraute Craft Ale im Tiny Rebel oder Biere der lokalen Brauerei Brains im City Arms.  Ein Pint Fubar, Cwtch (das walisische Wort für Umarmung) oder SA bringt Euch in gute Stimmung vor dem Spiel.

Pitch Bar & Eatery serviert einfaches walisisches Essen wie Cawl (ein herzhaftes lokales Eintopfgericht) und Lammkeule, während man nach einem kurzen Fußweg durch den Bute Park nach Pontcanna kommt, einem grünen hippen Vorort mit Cafés wie Canna Deli, die Heimat von handgemachtem walisischen Käse und Café Brava, wo es ein walisisches Frühstück gibt, das einen selbst nach der härtesten Nacht aufweckt (man bekommt es auch mit Sekt, falls Ihr den Pokalgewinn feiert!)  Haltet bei “Visit Cardiff” in den sozialen Netzwerken nach den neuesten Street Food-Trends Ausschau.  Falls der Street Food Circus, der den Preis “Best Event” bei den British Street Food Awards gewonnen hat, in der Stadt ist, denkt daran, rechtzeitig beim Spiel zu sein!

Ein Wassertaxi vom Bute Park auf dem Fluss zur Cardiff Bay ist ein tolles Erlebnis.  Cardiff war einst einer der geschäftigsten Häfen der Welt und seine Docks wurden umgewandelt.  Entlang der Kais gibt es zahlreiche familienfreundliche Bars und Restaurants und außerdem das ikonische Wales Millennium Centre, kulturelles Wahrzeichen und Zentrum für Darstellende Kunst.  Die Bucht beheimatet auch das Senedd, eines der umweltfreundlichsten Parlamentsgebäude der Welt.

 

Schlösser, Kultur (und Camping)

Der Rasen im Principality Stadium ist nicht die einzige Grünfläche in der Stadt, Cardiff ist eine der grünsten Hauptstädte Europas.  Mit einer Größe von 75 Fußballfeldern ist der Bute Park das grüne Herz der Stadt.  Durchzogen vom Fluss Taff beherbergt der Park mehr als 2000 Bäume, einschließlich einiger “Rekord-Bäume”, die größten ihrer Art in Großbritannien.

Macht einen kurzen Spaziergang entlang des Flusses nach Pontcana Fields, während der Champions League Woche (31. Mai – 5. Juni), dann findet ihr das Camp Cardiff.  Es ist ein Camping-Dorf der einfachen oder luxuriösen Art, nur 20 Minuten Fußweg vom Stadion und Stadtzentrum entfernt. Legt Euch im aufgeschlagenen Zelt oder sogar in einer Jurte oder einem klimatisierten Wohnwagen zur Ruhe.

Grünflächen umgeben Cardiff Castle, das 2000 Jahre Geschichte umfasst: eine römische Festung, ein beeindruckendes Schloss und ein außergewöhnlicher viktorianischer Fantasie-Palast im gotischen Stil.  Versteckt in den Hügeln am Stadtrand liegt Castell Coch, das wie ein Märchenschloss aussieht.  Es erweckt bei einer Bayerin sofort heimatliche Gefühle.

Kinder werden die interaktiven Ausstellungen und die gigantischen Dinosaurier im eintrittsfreien National Museum and Gallery lieben, während Kunstfreunde die walisische Nationalsammlung schöner Künste und eine der besten Sammlungen impressionistischer Gemälde Europas erkunden können.

Falls Ihr in Einkaufslaune seid, haben wir eine Reihe schöner viktorianischer und edwardianischer Einkaufsarkaden voller ausgefallener Läden, den lebendigen, bei Einheimischen beliebten Cardiff Market und alle großen Markenketten im St. David’s Dewi Sant Shopping Centre.

Cardiff kann man nicht einfach in 90 Minuten abarbeiten.  Selbst wenn keine deutsche Mannschaft das Finale erreicht, macht es zum Ziel Eurer nächsten Städtereise.  Vielleicht werdet ihr Cardiff, so wie ich, nie mehr verlassen.